ECM-Radar 2013

Pentadoc Radar veröffentlicht mit der Studie “ECM-Radar 2013” ein Positionierungswerkzeug, das die Einordnung von führenden Software-Herstellern im ECM-Markt ermöglicht. Die nach streng regulierten Kriterien erstellte Übersicht veranschaulicht die Leistungsfähigkeit der Lösungsanbieter aus mehreren Leistungsperspektiven ungeahnt kompakt. Dabei liegt der Fokus auf dem Softwaremarkt für Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Prognosen für den ECM-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz standen in den vergangenen Jahren auf Wachstum. Eine positive Marktentwicklung, von der auch ECM-Hersteller aus dem deutschsprachigen Bereich bemerkbar profitierten. Neben Mitarbeiter- und Umsatzzuwächsen erwuchsen auch immer häufigere Strategien zur Internationalisierung, was zu einer weiteren Belebung des Marktes führte. Um in dem wachsenden Marktumfeld mit Markteinsteigern, etablierten deutschsprachigen Herstellern und den Branchenriesen eine objektiv belastbare Marktübersicht ermöglichen zu können, wurde das “ECM-Radar” ins Leben gerufen.

Die Gesamteinordnung von Software-Herstellern wird in dieser Marktstudie nach verschiedenen bewerteten Kategorien vorgenommen. Die dabei untersuchten Kategorien sind Kundenzufriedenheit, aktuelle Marktposition, Produktreife sowie Innovationsfähigkeit. Das ECM-Radar steht für ein neutrales und objektives Verfahren zur Bewertung der Leistungsfähigkeit und der hieraus resultierenden Marktpositionierung von ECM-Herstellern in der D A CH-Region.

Die Basis der grafischen Darstellung sind die jeweiligen Kreise des Radars. Sie stellen die aktuelle Marktposition des jeweiligen Herstellers dar. Hierbei werden die Kategorien Markteinsteiger, Herausforderer, Experten und Marktführer unterschieden. Je weiter innen ein Softwarehersteller im ECM-Radar positioniert ist, desto besser ist die jeweilige Marktposition in Verbindung mit der allgemeinen Leistungsfähigkeit des Produktportfolios. Die genaue Position eines Anbieters markiert ein in der Grafik dargestellter Punkt. Diese Punkte unterscheiden sich wiederum in ihrer Größe. Je größer der Punkt, desto höher ist der ECM-Performanceindex, in welchem die Perspektiven des Abdeckungsgrads des Produktportfolios, Innovationsfähigkeit, Zukunftsausrichtung und Kundenzufriedenheit zusammengeführt sind.

Titelseite ECM-Radar 2013

Die Ergebnisse

Betrachtet man die Ergebnisse des “ECM-Radar 2013”, so ist festzustellen, dass die marktführenden Positionen in der DACH-Region den ECM-Herstellern OpenText und mit etwas Abstand auch IBM zugeordnet werden können. Beide Hersteller verfügen dabei über ein Produktportfolio, das mit einem sehr hohen ECM-Performanceindex bewertet ist, was unter anderem durch die Vollständigkeit im Hinblick auf die verschiedenen ECM-Disziplinen zurückzuführen ist.

Die vier deutschen ECM-Hersteller d.velop, ELO, OPTIMAL SYSTEMS und SER können in dem anschließenden Bewertungssegment der Experten positioniert werden und weisen teilweise einen sehr geringen Abstand zu den führenden Herstellern auf. In die Kategorie der Herausforderer können die etablierten Software-Anbieter EASY SOFTWARE, Fabasoft und SAPERION eingeordnet werden. Alfresco befindet sich aktuell genau an der Schwelle vom Markteinsteiger zu den Herausforderern. Dabei steht Alfresco vor allem der Herausforderung gegenüber, seine Marktposition mit innovativen und teilweisen anderen Lösungsansätzen gegenüber den Marktbegleitern im deutschsprachigen Raum zu etablieren.

Ein deutlicher Anteil der guten Positionierung von IBM und Open Text liegt vor allem in der Größe der Unternehmen, verbunden mit der damit einhergehenden Marktpräsenz und den verbundenen Entwicklungsressourcen. Eine eindeutige Marktführerschaft in DACH kann jedoch noch keinem Anbieter bescheinigt werden. Die letztlich erzielte Positionierung von OpenText resultiert vor allem aus dem sehr umfangreichen bzw. vollständigen, wenn auch maßgeblich durch Zukäufe geprägten Produktportfolio.

d.velop, OPTIMAL SYSTEMS, SER und ELO positionieren sich als ernst zu nehmende Verfolger, die sich ebenfalls durch ein funktional sehr ausgeprägtes und integriertes Portfolio auszeichnen. Es ist davon auszugehen, dass sich gerade im oberen Marktsegment zukünftig Verschiebungen ergeben, besonders im Bereich der Marktführerschaft scheint dies mittelfristig als sehr wahrscheinlich.

Das Pentadoc ECM-Radar erscheint erstmalig für das Jahr 2013 und gibt mit der zukünftig jährlichen Positionierung eine gute Hilfestellung für die Orientierung in diesem sehr komplexen Marktumfeld. Dabei werden auch die Besonderheiten der untersuchten Produkte herausgestellt sowie auf die jeweiligen Stärken und Schwächen der Anbieter eingegangen.

Der Markt blickt in eine spannende Zukunft. Veränderungen im Anbieterumfeld durch neu hinzukommende Hersteller sind ebenso zu erwarten, wie die Umsetzung bereits definierter Wachstumstrategien der bestehenden Hersteller. Das Pentadoc ECM-Radar wird diese Entwicklungen auch zukünftig objektiv und transparent darstellen.

Hinterlassen Sie eine Nachricht